Wind und Wasser

Nachdem ich gestern einen ganzen Tag lang Kiteunterricht genommen habe und abends totmüde ins Bett fiel, stand ich heute schon wieder um 5:45 Uhr (im Urlaub!! 🙂 ) pünktlich an der Tauchschule.

Kiten braucht seine Zeit

Kiten lernt man leider nicht an einem Tag, so dass ich hier sicherlich noch länger üben muss, um einigermaßen fahren zu können. Aber ich bin zufrieden. Der Kitespot ist toll und ich habe viel gelernt.

Tauchen am Elphinstone Riff

Diesmal sollte es zum bekannten Tauchplatz, dem Elphinstone Riff gehen, mit zwei 30-40 m tiefen Tauchgängen. Bekannt ist der Ort unter anderem wegen der hohen Wahrscheinlichkeit Haie anzutreffen. Im Juni/Juli Hammerhaie und jetzt um diese Zeit den Weißspitzen-Hochseehai (Carcharhinus longimanus). Und tatsächlich war es auch wieder ein sehr eindrucksvoller und toller Tauchgang. Diesmal aber schon mit etwas gruseligem Beigeschmack.

Denn schon beim Briefing erklärte uns der Tauchguide, dass der Longimanus ein „Master of surface“ sei und wir nur paarweise zurück zum und ins Boot zurückkehren sollten. Ohne uns zu lange an der Oberfläche aufzuhalten.

Ein oder zwei Haie unter Wasser aus gewisser Entfernung zu beobachten ist wunderschön. Aber Gott sei Dank war ich als eine der ersten zurück im Boot, als zunehmend mehr der vier bis fünf Meter langen Haie unser Schlauchboot umkreisten und anfingen mit der Tauchboje zu ’spielen‘. Nur unser ägyptischer Tauchguide war noch unter Wasser, umringt von sechs Weißspitzen-Hochseehaien. Da wird einem doch anders und ich war froh schon im Schlauchboot zu sitzen. Der Bootscaptain drehte dann einen Kreis, um die Haie abzuhalten und ich glaube ich habe noch nie einem Taucher so schnell über den Rand klettern gesehen. Das war schon ein Erlebnis. Außer den Haien hatten wir noch Besuch von Delfinen.


Negativ habe ich die Menge an Tauchern und die damit verbundene „Lärmverschmutzung“ vor Ort empfunden, denn der bekannte Tauchplatz zieht natürlich diverse Tauchausflugs- und Safariboote an. Aber ich darf mich nicht beschweren, denn ich war schließlich auch dort und der Orca-Tauchguide hat ein sehr gutes Briefing und einen super Job gemacht! Empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.