Airlie Beach

Morgens um 5:10 Uhr mache ich mich auf den Weg durch das schlafende Townsville zur Greyhound-Bushaltestelle. Der Bus bringt mich diesmal 275 Kilometer gen Süden.

Station 18: Airlie Beach

Der Ort wirkt endlich mal nicht wie ein Industriegebiet, sondern eher wie ein Touri-Küstenort. Leichte, grüne Hügel, in die Hotel- oder Appartmentanlagen gebaut sind. Ein großer Yachthafen und eine Strandpromenade mit Pool.

Das Hostel „Airlie Beach Magnums“ ist zwar direkt an der Promenade, liegt aber dennoch schnuckelig versteckt in einer dichten Gartenanlage und man fühlt sich wie mitten im Urwald.

Der Ort lebt hauptsächlich von Boots-Touren in die sog. „Whitsundays“, eine Inselgruppe inmitten türkisblauen Wassers und weißem Sand, wenn man den Hochglanzbroschüren Glauben schenken darf. Jeder, der hier her kommt, hat eine solche Tour geplant. Egal ob Tages- oder Übernacht-Tour.

Die Whitsunday Islands (dt. Pfingstsonntagsinseln) bestehen aus 74 Inseln zwischen der Nordostküste des australischen Bundesstaats Queensland und dem Great Barrier Reef. Ich habe auch einen Ausflug gebucht und hoffe, dass ich nicht enttäuscht werde.

Mein Dengue-Erlebnis macht sich leider immer noch bemerkbar und ich war nochmal zum Check beim Arzt (aus Deutschland hat sich jetzt sogar das Robert-Koch-Institit zur Epedemiebekämpfung eingeschaltet.). Zwar habe ich das Fieber soweit überstanden, aber mein Körper kämpft noch spürbar mit den Folgen. Das beunruhigt mich und lässt mich den Aufenthalt nicht uneingeschränkt genießen, was schade ist.

Daher versuche ich durch passende Ernährung erstmal gegen zu steuern, mich zu schonen und freue mich aber trotz meiner noch geplanten Ziele auch schon auf zu Hause.

3 Antworten auf „Airlie Beach“

  1. Liebes Hasifrettchen, schade dass nicht alles so gelaufen ist wie du es dir vorgestellt hast. Letztlich machst du aber genau das Richtige und stellst dich auf die Veränderung ein und suchst andere bleibende Erinnerungen. Ich drück dir für deinen Ausflug die Däumchen, dass es unvergesslich wird….sich auf zu Hause zu freuen ist schön. Das sollte auch so sein ich wünsche dir noch eine tolle Zeit und weiter gute Besserung. Wann ist die Heimreise geplant?
    Liebe Grüße Karin

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.