Ich wüsste da was …

Wie schon erwähnt, hatte ich meinen ersten Mitsegeltörn schon hinter mir. Zwei Wochen war ich auf der „Blue Dream“ von Kathrin & Peter / Sail & Chill zu Hause und habe mich gefühlt wie ein Fisch im Wasser. Das Leben an Bord fand ich herrlich – zumal ich vom Reisen per Wohnmobil – wenig Platz gewöhnt bin.

Und auch den Anflug an Seekrankheit zu Beginn der Fahrt konnte ich nach ein paar Tipps und Stunden erfolgreich besiegen. Jippih.

Tobago Cays, Salt Whistle Bay, Baradal

Mit den beiden und drei anderen Gästen segelten wir von St. Lucia in Richtung Süden nach Grenada mit diversen Stopps auf den Grenadinen, bzw. den Tobago Keys. Gemütlich von Insel zu Insel. So wie der Name schon versprach: Sail & Chill. Tolle Strände, einsame Buchten, kleine Villages oder auch mal ein Hafen, wo Kreuzfahrtschiffe anlegen und nette Leute. Auf See angeln und Wale beobachten. Rundum eine gelungene Reise. (Meeeeegaaaa, wie ich den beiden jetzt schmunzelnd sagen würde)
Und mir war klar, dass dies nicht meine letzte Segelreise sein sollte.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.